teamwork-boat

Gutes Teamwork & die Psychologie dahinter

Auf linkedin teilen
Auf twitter teilen
Auf facebook teilen
Auf email teilen

Teams, in denen die Zusammenarbeit nicht gut funktioniert, sind im Zweifel weniger produktiv als es jeder Einzelne für sich wäre. Genau genommen kann man sie gar nicht als “Team” bezeichnen.

Du bist ambitioniert, dein Team zu einem richtigen Team weiterzuentwickeln? Ihr habt möglicherweise bereits damit begonnen und möchtet den Prozess noch gezielter – und messbarer – voran treiben? Dann seid ihr hier richtig.

Echometer ist ein Software-Tool, um sich als Team auf Basis von psychologischen Erkenntnissen kontinuierlich weiterzuentwickeln. Dafür unterstützt unser Tool die Moderation von abwechlungsreichen Retrospektiven (Was sind Retrospektiven?). In diesem Artikel erläutern wir die Inhalte eines unserer Team-Templates.

Was gutes Teamwork ausmacht

Um euch zu einem wirklichen Team weiterzuentwickeln, kommt es im Wesentlichen auf drei Aspekte an, die ihr mit unserem Tool regelmäßig reflektieren könnt.

Regelmäßige & konstruktive Kommunikation

Es sollte zur Gewohnheit werden, die eigene Meeting-Kultur zu hinterfragen. Weniges ist unangenehmer als regelmäßige Team-Routinen, die keinen wirklich weiterbringen. Häufig sind es solche “historisch” gewachsenen Verhaltensmuster, die verhindern, das richtige Teams entstehen können. Stellt (ggf. mit unserem Template) folgende Fragen, um festzustellen, ob eure Meeting-Kultur zu euch passt: 

  • Kommt jeder gut vorbereitet in Meetings und kann sich jeder aktiv einbringen? 
  • Lassen eure Meeting Raum für Neues und Kreativität? 
  • Und nehmt ihr euch genügend Zeit für die langfristige Perspektive?

Gemeinschaftliche Lösungsorientierung

Als Team muss man zusammen an einem Strang ziehen – in guten wie in schlechten Zeiten. Ob ihr gewinnbringend und gemeinschaftlich an Schwierigkeiten herantretet, erkennt ihr, indem ihr euch unter anderem folgende Fragen stellt: 

  • Weiß jeder, wo ihr bei eurer Zielerreichung gerade steht? 
  • Hilft eure Arbeit euch gegenseitig weiter? 
  • Teilt ihr euer Wissen untereinander? 

Und bezüglich eurer Feedbackkultur:

  • Gehört es zu eurem Alltag, euch gegenseitig Feedback zu geben?
  • Ist das Feedback eurer Teamkollegen regelmäßig für euch ein wertvoller Denkanstoß?

Wertschätzung und psychologische Sicherheit

Gute Teams leben davon, dass sich alle Teammitglieder engagiert für die Teamziele einsetzen. Im Gegenzug erwarten sie natürlich, dass auch die anderen sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten einsetzen, und dass sie für ihre Bemühungen entsprechend wertgeschätzt werden. Wertschätzung und (psychologische) Sicherheit spiegeln sich auf verschiedenen Ebenen wider: Schwächen werden nicht verurteilt, sondern gehören dazu. Ihr helft euch gegenseitig. Außerdem wertschätzt ihr die Beiträge eurer Kollegen und bei Konflikten bleibt ihr sachlich und konstruktiv. Trifft das auf euch zu?

Fazit

Ob ihr diese Zielgrößen tatsächlich im Alltag lebt, lässt sich durch das Stellen der oben beschriebenen Aspekte überprüfen. Im besten Fall nutzt ihr regelmäßige Team-Retros, um diese Aspekte zu reflektieren – zum Beispiel mit unserem entsprechenden Retro Template.

Dabei passiert Team Building natürlich nicht von heute auf morgen. Denn mit Veränderungen haben viele Menschen ihre Probleme. Doch gerade die “Veränderungsfähigkeit” ist in der VUCA-Welt wichtig. Der Nebeneffekt dieses Templates ist entsprechend, dass eure Veränderungsfähigkeit trainiert wird.

Der Einfluss der Retros hierfür sollte nicht unterschätzt werden. Probiert es mal, euch und eure Kollaboration zu hinterfragen und ihr werdet sehen, wie einfach es sein kann, euer Teamwork auf ein neues Level zu heben!

Auf den Punkt

Weitere Artikel

Jetzt selber loslegen?

Team-Retros mit Echometer kostenlos testen & agiles Arbeiten in deiner Organisation vorantreiben.